Nationaler Final SPO 2017

DSC_0011

Der nationale Final der Schweizer Philosophie-Olympiade 2017 fand vom 30. März bis 2. April in Luzern statt.

Rangliste

Gold (ex-aequo):

  • Isaias Moser, Kantonsschule Zürcher Oberland (ZH)
  • Anna Sutter, Gymnasium Kirchenfeld Bern (BE)

Silber:

  • Simon Santschi, Gymnasium Neufeld Bern (BE)
  • Océane Dupont, Collège Abbaye de St-Maurice (VS)

Bronze:

  • Gaétan Herold, Collège Abbaye de St-Maurice (VS)
  • David Melillo, Kantonsschule Wettingen (AG)

Alphabetisch:

  • Lara Koull, Gymnase Intercantonal de la Broye (VD/FR)
  • Mahinarangi Salzmann, Gymnasium Immensee (SZ)
  • Aline Sidler, Gymnasium Immensee (SZ)
  • Philip Tobuschat, Kantonsschule Baden (AG)
  • Marco Zanasco, Collège Voltaire Geneva (GE)
  • Henning Zhang, Kantonsschule Wettingen (AG)

Organisatoren

  • Dr. Jürg Berthold, Universität Zürich und Kantonsschule Zürcher Oberland
  • Lara Gafner, Universität Bern
  • Dr. Jonas Pfister, Gymnasium Neufeld
  • Stephanie Pereiras Gomes, Universität Genf

Workshops

  • Cyril Mamin (University of Luzern): Disagreement from an epistemological point of view
  • Friedemann Bieber (University of Zürich): The Veil of Ignorance

Jury

  • Nicolas Burnand, Collège Voltaire
  • Maximilian Huber, Universität Genf
  • Dr. Angela Martin, Universität Freiburg
  • Dr. Peter Zimmermann, Gymnasium Neufeld and Universität Freiburg
  • Future philosophy teachers, Universität Freiburg

Themen

  1. „Übergrosse Freiheit schlägt in nichts anderes um als in übergrosse Knechtschaft. Das gilt für den einzelnen wie für den ganzen Staat.“ (Platon, Politeia, 564a)
  2. Betrachte die Möglichkeit eines Nützlichkeitsmonsters: was auch immer man ihm gibt, es ist in der Lage mehr Nutzen zu schaffen als jedes andere Lebewesen. Geht man von einer utilitaristischen Position aus, so soll man aus moralischer Sicht alles, was man kann, dem Nützlichkeitsmonster geben. Denkst Du, dass dies den Utilitarismus widerlegt? Oder kannst Du den Utilitarismus dagegen verteidigen?
  3. „Warum kann ein Hund nicht Schmerzen heucheln? Ist er zu ehrlich? Könnte man einen Hund Schmerzen heucheln lehren? Man kann ihm vielleicht beibringen, bei bestimmten Gelegenheiten wie im Schmerz aufzuheulen, ohne daß er Schmerzen hat. Aber zum eigentlichen Heucheln fehlte diesem Benehmen noch immer die richtige Umgebung.“ (Ludwig Wittgenstein, Philosophische Untersuchungen, 250)
  4. „(1) Wir sind traurig über das tragische Ende von Anna Karenina und wir wissen, dass Anna Karenina eine fiktive Person ist. (2) An die Existenz von x (das uns traurig macht) zu glauben ist eine notwendige Bedingung dafür, Emotionen in Bezug auf x zu empfinden. (3) Wir glauben nicht in die Existenz von fiktiven Personen.“ (Neuformulierung der Paradoxie der Fiktion von Colin Radford durch Carola Barbero, 2013)